Nachweis der Sachkunde von Hundehalterinnen / Hundehaltern gem. § 11 Abs. 3 des Landeshundegesetz (LHundG) NRW

In NRW ist ein Sachkundenachweis Voraussetzung für das Halten so genannter 20/40 Hunde (20cm oder 40kg) und Hunde bestimmter Rassen (Alano, American Bulldog, Bullmastiff, Mastiff, Mastino Espanol, Mastino Napoletano, Fila Brasileiro, Dogo Argentino, Rottweiler und Tosa Inu sowie deren Kreuzungen untereinander sowie mit anderen Hunden).

 

Den Sachkundenachweis erhalten Hundehalter, die durchgängig Hunde gehalten haben oder er kann durch eine Prüfung erworben werden. Von 30 vorgelegten Multiple-Choice-Fragen müssen 20 richtig beantwortet werden, um die Prüfung zu bestehen.

 

Wenn Sie den Sachkundenachweis bei uns ablegen wollen, sprechen Sie uns einfach an. Die Preise entnehmen Sie bitte unserer Preisliste.

 

Klicken Sie einfach hier...

 

Sachkundeprüfung for dogs in accordance with § 11 para. 3 LHundG NRW (20/40 dogs) is also available in English. Please contact us.

 phone: 01525/5825957

 email:  A.Grossmann@360ghh.de

Verhaltensprüfung/Wesenstest für Hunde bestimmter Rassen §10 LHundG NRW

Die Verhaltensprüfung befreit von der Leinen- und Maulkorbpflicht bei bestimmten Hunderassen.

 

Liste "bestimmter" Hunderassen:

  • Alano
  • American Bulldog
  • Bullmastiff
  • Mastino Espagniol
  • Mastino napolitano
  • Fila Brasileiro
  • Dogo Argentino
  • Rottweiler
  • Tosa Inu bzw.
  • Kreuzungen aus diesen Rassen

Die Verhaltensprüfung beinhaltet:

  • Überprüfung des Gehorsams des Hundes.
  • Verhalten bei Kontakt mit Personen in Bewegung. (Jogger, Radler), die auch in engem räumlichen Kontakt zum Hund treten.
  • Verhalten bei Konfrontation mit unerwarteten Begebenheiten (Aufspannen eines Schirmes, Kontakt mit nicht normal reagierenden Personen).
  • Verhalten des Hundes bei Konfrontation mit unerwarteten Geräuschen (Fahrradklingel, Geschrei)
  • Verhalten im Straßenverkehr oder in einer vergleichbaren Gegebenheit.
  • Verhalten beim Kontakt mit anderen, auch gleichgeschlechtlichen Hunden.
  • Verhalten des angebundenen Hundes ohne die Halterin oder den Halter in normalen Kontaktsituationen mit fremden Personen und Hunden.

Die Verhaltensprüfung muss, je nach Hunderasse,

  • durch anerkannte Sachverständige oder
  • durch das Veterinäramt

durchgeführt werden.

Die Verhaltensprüfung für "gefährliche Hunde" muss durch das Veterinäramt durchgeführt werden.

Bei Hunden bestimmter Rassen kann der Wesenstest durch anerkannte Sachverständige oder durch das Veterinäramt durchgeführt werden.

Als anerkannte Sachverständige haben wir die Erlaubnis bei Ihnen und Ihrem Hund die Verhaltensprüfung abzunehmen.

Die Verhaltensprüfung wird in monatlichen Abständen durchgeführt. Termine können telefonisch erfragt werden.

 

Preise entnehmen Sie bitte der Preilsliste.

 

Klicken Sie hier......