Erst das Kind und dann der Hund - oder doch lieber anders herum?!

 

 

Kind und Hund - passt das zusammen? Und was ist wenn nicht? Wie wird es sein, wenn...Ja, diese Fragen kann ich beantworten! Würde ich es wieder tun? JA - nur anders :-)

 

 

Früher:

Mein Traum schon früh: Ein eigener Hund...

Später ebenfalls mein Traum: Kinder...

Mein 1. Sohn war 6 Monate alt, da erfüllte ich mir einen 2. Traum. Nur war mir nicht bewusst, dass dieser Traum auch schnell zum Alptraum werden könnte! Es zog ein: Meine "bildschöne Lebensaufgabe" aus Griechenland:

 

 

Ein nicht müde zu bekommender, jagdlich orientierter Hund mit Stubenreinheitsproblemen und einer gewissen Prise an Territorialität, einer Neigung zum Pöbeln und dem Wissen, dass sie als Straßenhund auch ohne Menschen klar kommen und dessen Hobbys im Wohnungverwüsten oder Essen klauen lagen... Hört sich doch super an.

 

Heute:

Habe ich neben zwei Kindern, Beruf und der immer noch "bildschönen Lebensaufgabe" aus Griechenland ganz viel dazu gelernt. Viele viele Seminare besucht und Methoden kennengelernt und letztendlich durch meine "Selbsthilfegruppe" bei der ATN, mein Studium der Hundetrainerin erfolgreich absolviert :-).

 

Ich hatte vorher zwar auch Hundeschulen besucht, habe aber die Ehrfahrung gemacht, dass es einfach Hunde gibt, bei denen man nicht mit dem "Grundgehorsam" nach Schema "F" weiterkommt. Somit möchte ich all denen zur Seite stehen, die vielleicht heute in der gleichen Situation sind wie ich damals und für Diejenigen, die an Aufgeben denken und den letzten Strohalm suchen, oder aber Diejenigen, die sich das Leben einfach einfacher machen möchten.

 

 

Ich freue mich auf Euch!

 

Eure SARAH